Was ist eigentlich...?

Die Meisten haben schon von Yoga gehört. Aber was ist Yoga eigentlich? Wie üben wir Yoga? Und was genau ist Viniyoga?

Yoga

Im Yoga Sûtra (übersetzt etwa "Yoga Leitfaden"), einer über 1500 Jahre alten Sammlung von 195 Versen vom indischen Gelehrten Patanjali, findet sich folgende Definition von Yoga: 

 

"Yoga verfolgt das Ziel, sich ohne Ablenkung auf ein Objekt auszurichten."

("Yoga citta vrtti nirodah." - Yoga Sûtra, 1.2)

 

Das Ziel ist nicht, nichts  zu denken, sondern unserem Geist die nötige Ruhe zu gönnen, die er in unserem immer hektischer werdenden Alltag vor lauter "Multitasking" und ständiger Erreichbarkeit kaum noch bekommt. Uns auf etwas auszurichten, ohne abzuschweifen, ganz im gegenwärtigen Moment seinYoga findet im Jetzt statt: jetzt.yoga.

Der Weg zum Ziel

Wenn du dich für Yoga entscheidest, begibst du dich auf einen spannenden und in höchstem Masse individuellen Weg. Mit Körperübungen und bewusster Atmung legst du den Grundstein dafür, die zentrierende und beruhigende Wirkung der Meditation zu erleben:

  • Dabei übst du die verschiedenen Körperübungen (Asana) mit dem Augenmerk auf die Absicht der Übung, nicht auf die Form. Denn jeder Körper ist verschieden.
  • Viel Platz nimmt in jeder Stunde die Atmung (Pranayama) ein. Obwohl nicht greifbar, so ist dein Atem ein sehr kraftvolles Instrument, auf das du auch jederzeit im Alltag zurückgreifen kannst.
  • Die Achtsamkeit, mit der du die Körper- und Atemübungen ausführst, hilft dir bei der Meditation, mittels der du Klarheit und Ruhe zu erlangen versuchst - im Innen und im Aussen.

Viniyoga

Ich unterrichte auf der Basis von Viniyoga nach T.K.V. Desikachar, der über fünfzig Jahre lang den innovativen Yoga-Ansatz seines Lehrers und Vaters T.Krishnamacharya (1898-1989) weltweit bekannt machte. T.Krishnamacharya gilt heute als einer der Begründer des Modernen Yoga, der die Entwicklung des Yoga im 20. Jahrhunderts in Indien wie im Westen nachhaltig prägte. 

 

"Viniyoga ist kein Stil, sondern die Kunst, Yogaüben individuell angepasst, transparent, kompetent und kreativ anzuleiten. Frei von Akrobatik, religiösen Bezügen und Esoterik."

- Berliner Yoga Zentrum

 

Viniyoga stellt dich und deine Anliegen in den Mittelpunkt. Im Einzelunterricht sowieso, aber auch im Gruppenunterricht fliessen deine Bedürfnisse ein. So können problemlos Anfänger und Fortgeschrittene in einer Klasse sein und dennoch alle ihren eigenen Möglichkeiten und Bedürfnissen angepasst üben.

 

Viniyoga zeichnet sich ganz besonders auch dadurch aus, dass wir stets vom individuellen Körper ausgehen und die Form der Asana (Körperübung) entsprechend anpassen. Niemals zwängen wir uns in eine Position. Die Form folgt dem Körper. Immer. Und dennoch kann jeder die Funktion und das Ziel einer Asana erleben.

 

Viniyoga ist für jeden. Du musst weder speziell beweglich noch sportlich oder kräftig sein. Du bringst lediglich den Wunsch mit, dich auf deinen Körper und deinen Geist einzulassen.